Supervision

Was ist Supervision?

Supervision
Supervision

 

Die Supervision ist eine Form der Beratung und fördert vor allem die Kommunikation und Gesundheit am Arbeitsplatz (und im Privatleben).

 

Supervision unterstützt die Entfaltung, Entwicklung und Verbesserung beruflichen Handelns. Ihr wichtigstes Instrument ist die Reflexion von Arbeitssituationen im Kontext der Person, der Profession und der Organisation.

 

 

 

Supervision stammt von den lateinischen Wörtern "super" und "vision", die so viel wie "über" und "beobachten/sehen" bedeuten. Eine allgemeine Definition lautet, das Einnehmen einer hilfreichen Vogelperspektive.

 

 

Wie funktioniert Supervision?

Hauptsächlich geht es darum, das zu reflektieren, was in der Arbeit passiert.  Gemeinsam wird dann über alle Themen gesprochen, die im Arbeitskontext relevant sind. Dabei kommt ganz konkret zur Sprache, was hier zum Beispiel gerade Probleme bereitet.  In der Supervision geht es um die Klärung von Konflikten. Mitarbeiter und  Führungskräfte  sollen hier gezielt bei ihrer Arbeit unterstützt werden.

Was bietet die Supervison?

  • Förderung der Teamentwicklung
  • Unterstützung bei herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen
  • Reflexion des Arbeitsalltages
  • Erweiterung der beruflichen Kompetenzen
  • Klärung und Gestaltung von Aufgaben, Aufträgen, Funktionen und Rollen
  • Unterstützung bei der Lösung von Konflikten
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen und deren Bewältigung
  • Effektive Bewältigung von Krisen

Wie sieht der AblauF einer Supervison aus?

Genau planbar ist der Ablauf einer Supervision nicht, weil in den seltensten Fällen zu Beginn bekannt ist, was die Themen und Ziele der Supervision sind. Von daher bleibt zum Ablauf einer Supervision vor allem eines zu sagen: Supervision soll Unterschiede zu den bisherigen Betrachtungsweisen und Perspektiven ermöglichen.


Retrospektive

eine Spezielle Form der Supervision aus der Softwareentwicklung

Die Retrospektive ist ein Meeting, das aus der agilen Softwareentwicklung mit Scrum bekannt wurde, und genau diesen Zweck hat: nach jedem Arbeitszyklus (Sprint), also etwa alle 1 - 4 Wochen, wird neben dem Ergebnis des Sprints auch besprochen, wie man die Art und Weise, wie es im Team läuft, verbessern kann. Im Laufe der Zeit wird dies so zur Selbstverständlichkeit und die Zusammenarbeit im Team verbessert sich nachhaltig.